In Deutschland kostet es viel wenn sie ihre Girokarte oder ihre Kreditkarte verlieren. Die Gebühren um diese Karten zu ersetzen sind merkwürdig hoch und deshalb hat die Verbraucher Zentrale Nordrhein Westfalen eine Untersuchung durchgeführt. Darin wurden die Tarife von elf Finanzinstituten untersucht. Diese Extraleistungen dürften nicht zu teuer sein.

Die Untersuchung der Verbraucherschutz Zentrale stellte fest, dass es sehr große Unterschiede zwischen den Tarifen der Institute gibt. Dies gilt sowohl für Ec Karten als auch für Kreditkarten und Sparkunden.

Die Besten Banken in dieser Hinsicht sind die ING DiBa  und DKB. Bei diesen Fällen wird die Karte automatisch kostenfrei ersetzt, falls sie verloren geht. Bei den restlichen Banken müssen die verlorenen Karten bezahlt werden. Zum Beispiel bezahlt man bei der Postbank 15 Euro wenn man seine Girokarte ersetzen will. Bei der Deutschen Bank bezahlt man im Nachhinein ebenfalls 15 Euro, selbst wenn es mehrere kleinere Gebühren gibt. Bei den meisten Banken die in der Studie der Verbraucher Zentrale Nordrhein Westfalen untersucht wurden, fallen die Gebühren für das Ersetzen der Girokarte zwischen fünf und zehn Euro.

Wenn die Kreditkarte verloren geht, fallen aber viel größere Gebühren an. Die ING DiBa ersetzt die Kreditkarte kostenfrei, bei der DKB wird nur die Visa Karte kostenfrei ersetzt. Die DKB verlangt 20 Euro für das Ersetzen der MasterCard. Die Deutsche Bank hingegen verlangt ganze 30 Euro von den Kunden, falls diese ihre Kreditkarte umtauschen wollen. Die Sparda Bank West verlangt auch 30 Euro für die Operation.

Die Kunden bezahlen auch wenn sie ihre Sparbuchkarte ersetzen wollen. Im Fall der Postbank bezahlt man 14 Euro, bei der Sparda Bank West bezahlt man hingegen nur 7,50 Euro. Bei anderen Banken liegen die Gebühren zwischen diesen Tarifen.

Für die Kunden sind diese Tarife ungünstig, aber die Banken wollen ihre Kunden dazu bringen verantwortungsvoll mit ihren Kreditkarten umzugehen. Denn die Zahlt der Fälle von Kreditkarten Diebstahl ist immer weiter gestiegen und die Systeme der Verbrecher sind inzwischen so ausgeklügelt, dass die Banken nicht mehr nachkommen. Eine verlorene Kreditkarte ist für einen Dieb eine fabelhafte Gelegenheit. Dazu müssen die Banken ihre Operationen von Umtausch und Änderung der Daten in den Datenbanken auch ihre Kosten decken.

Tatsächlich sind die Gebühren aber größer als eine Kostendeckung verlangt. Darüber haben sich Verbraucher beschwört, aber die Banken können die Tarife selbst bestimmen ohne die Meinung der Kunden zu berücksichtigen. Es wird nicht erwartet, dass Kunden ihr Konto kündigen, weil die Kreditkarte zu teuer ist.