Meist hat man ja von klein auf das Konto und die Geldanlage, früher eben das Sparbuch, bei einer Bank am Ort. Oft ist dies eine Sparkasse oder eine Volks- oder Raiffeisenbank. Die fand man früher eben in jedem Ort, und es war sehr bequem, da immer gut beraten zu werden, ohne dass man weite Wege gehen musste. Außerdem waren diese Banken ja auch sehr aktiv und hatten für die Kinder zumindest am Weltspartag nicht nur ein offenes Ohr, sondern auch eine offene Hand.

Ob man sich in späteren Jahren ein anderes Konto sucht, das hängt oft davon ab, wohin man von Berufes wegen umziehen muss. Wenn das eine größere Stadt ist, hatte man eine größere Auswahl an Banken für die Geldanlage. Heute ist das noch einfacher geworden. Vieles läuft eben online über das Internet. Da braucht man eine örtliche Filiale nur noch selten. Daher ist man auch viel freier bei der Auswahl der Bank, bei der man Geldanlagen beispielsweise auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto unterhält.

Doch warum soll es nicht auch weiterhin die örtliche Bank sein, auch wenn die Filialen inzwischen weniger zahlreich wurden? Sie bieten heute ja ebenfalls das Online Banking an, und auch das kostenlose Girokonto ist in vielen Fällen verfügbar. Da kann man doch auch die Geldanlage bei dieser Bank belassen. Darüber gibt am besten der Zinsvergleich Tagesgeld Auskunft. Wenn der Unterschied zu den bei einer anderen Bank nicht zu groß ist, könnte man ja alles wie bisher belassen. Wenn man aber doch zu wenig Zinsen bekommt, dann kann man mit dem Bankberater ja ein Gespräch führen. Oft sind die Standardkonditionen, die jeder erhalten kann, nämlich nicht die, die man guten Kunden einräumt. Gerade bei größeren Summen gibt es Spielräume, die dem Bankberater die Möglichkeit geben, gute Kunden zu halten.

Girokonto, Geldanlagen auf dem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto bei der Hausbank hat natürlich auch den Vorteil, dass man bei einem Kreditwunsch besser bedient wird. Doch in jedem Falle sollte man den Zinsrechner Festgeld bemühen. Da lohnt sich noch am ehesten ein Wechsel zu einer anderen Bank. Das Tagesgeldkonto ist ja oft mit dem Girokonto verbunden, wenn es auf dem Girokonto keine Zinsen mehr gibt. Dann ist schnell hin und her gebucht. Das kann man nur innerhalb der gleichen Bank. Würde man das Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank unterhalten, müsste man mindestens einen Tag Banklaufzeit berücksichtigen.

Doch wenn der Zinsrechner Festgeld anzeigt, dass die Zinsen bei einer anderen Bank höher sind: einfach dort anlegen.