OnTV24.de

tägliche Infos aus der Welt der Finanzen

Browsing Posts published on March 4, 2011

Meist hat man ja von klein auf das Konto und die Geldanlage, früher eben das Sparbuch, bei einer Bank am Ort. Oft ist dies eine Sparkasse oder eine Volks- oder Raiffeisenbank. Die fand man früher eben in jedem Ort, und es war sehr bequem, da immer gut beraten zu werden, ohne dass man weite Wege gehen musste. Außerdem waren diese Banken ja auch sehr aktiv und hatten für die Kinder zumindest am Weltspartag nicht nur ein offenes Ohr, sondern auch eine offene Hand.

Ob man sich in späteren Jahren ein anderes Konto sucht, das hängt oft davon ab, wohin man von Berufes wegen umziehen muss. Wenn das eine größere Stadt ist, hatte man eine größere Auswahl an Banken für die Geldanlage. Heute ist das noch einfacher geworden. Vieles läuft eben online über das Internet. Da braucht man eine örtliche Filiale nur noch selten. Daher ist man auch viel freier bei der Auswahl der Bank, bei der man Geldanlagen beispielsweise auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto unterhält.

Doch warum soll es nicht auch weiterhin die örtliche Bank sein, auch wenn die Filialen inzwischen weniger zahlreich wurden? Sie bieten heute ja ebenfalls das Online Banking an, und auch das kostenlose Girokonto ist in vielen Fällen verfügbar. Da kann man doch auch die Geldanlage bei dieser Bank belassen. Darüber gibt am besten der Zinsvergleich Tagesgeld Auskunft. Wenn der Unterschied zu den bei einer anderen Bank nicht zu groß ist, könnte man ja alles wie bisher belassen. Wenn man aber doch zu wenig Zinsen bekommt, dann kann man mit dem Bankberater ja ein Gespräch führen. Oft sind die Standardkonditionen, die jeder erhalten kann, nämlich nicht die, die man guten Kunden einräumt. Gerade bei größeren Summen gibt es Spielräume, die dem Bankberater die Möglichkeit geben, gute Kunden zu halten.

Girokonto, Geldanlagen auf dem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto bei der Hausbank hat natürlich auch den Vorteil, dass man bei einem Kreditwunsch besser bedient wird. Doch in jedem Falle sollte man den Zinsrechner Festgeld bemühen. Da lohnt sich noch am ehesten ein Wechsel zu einer anderen Bank. Das Tagesgeldkonto ist ja oft mit dem Girokonto verbunden, wenn es auf dem Girokonto keine Zinsen mehr gibt. Dann ist schnell hin und her gebucht. Das kann man nur innerhalb der gleichen Bank. Würde man das Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank unterhalten, müsste man mindestens einen Tag Banklaufzeit berücksichtigen.

Doch wenn der Zinsrechner Festgeld anzeigt, dass die Zinsen bei einer anderen Bank höher sind: einfach dort anlegen.

Geldanlage

148 comments

Geld einfach so auf dem Konto liegen lassen, ohne dass man dafür Zinsen bekommt. Das ist vielen Menschen nicht recht. Sie wollen Zinsen haben, wenn sie der Bank Geld zur Verfügung stellen, mit dem die Bank gute Gewinne erwirtschaften kann. Da wollen sie auch etwas abhaben. Schließlich müssen sie im umgekehrten Falle, wenn sie bei der Bank Kredit in Anspruch nehmen, ja auch Zinsen bezahlen, und das nicht wenig.

Mit der Geldanlage ist es aber so eine Sache. Es gibt derzeit nicht viel Zinsen. Und für die paar Euro dann noch Zeit aufbringen, um einen Zinsvergleich Tagesgeld anzustellen oder den Zinsrechner Festgeld zu bemühen, um ein besseres Angebot zu erhalten, das ist manchmal nicht der Mühe wert.

Wer es bequem liebt, der sollte zu einer Bank wechseln, die noch Zinsen auf das Guthaben auf dem Girokonto bezahlt. Viel wird das nicht sein, aber besser als nichts. Dann bringt die Geldanlage auf dem Girokonto wie beim Tagesgeld Zinsen. Allerdings sollte man sich dann doch nach einem Festgeldkonto umsehen. Ob bei der gleichen Bank oder bei einer anderen, das ist gleich. Geld ist schnell von einem Konto auf das andere transferiert. Dann kann man einen Teil der Geldanlage auf dem Girokonto, nämlich den Teil, den man nicht sofort braucht, zinsgünstiger auf dem Festgeldkonto anlegen.

Solch eine Geldanlage kann auch zweigeteilt erfolgen. Ein Festgeldkonto wird auf Termin angelegt. So kommt man an das Geld, wenn man es beispielsweise für eine Anschaffung braucht, und es ist gut angelegt, bis die Rechnung für die Anschaffung zu bezahlen ist. Auf dem zweiten Festgeldkonto wird der Teil angelegt, den man auf absehbare Zeit nicht braucht. Diese Geldanlage ist dann längerfristiger zu besseren Zinsen angelegt.

Ohne Fleiß kein Preis, sagt der Volksmund. Das gilt auch bei der Geldanlage auf dem Tagesgeld- oder Festgeldkonto. Der Zinsvergleich Tagesgeld ist unter den obigen Bedingungen eben einmal durchzuführen, um die richtige Bank für diese Anlagestrategie zu finden. Und den Zinsrechner Festgeld braucht man, um die richtige Bank für das Festgeldkonto zu finden. Dann hat man einige Zeit Ruhe, bis man den Eindruck gewinnt, die Zinsen könnten eigentlich etwas höher sein. Manchmal hilft da Verhandeln, vor allem wenn das Festgeldkonto wieder frei wird und man erneut anlegen möchte. Ohne Nachfrage wird es beim Standardangebot der Bank bleiben. Das muss nicht schlecht sein. Aber bei größeren Beträgen lohnt sich schon die Nachfrage. Schon die einfache Frage, wie denn die Zinsen für die Zukunft aussehen werden, kann den Bankberater dazu bringen, etwas zu tun.