Eine Kreditkarte ist ein international anerkanntes bargeldloses Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen. Diesen Vorteil haben schon viele Menschen erkannt, so dass sie sich auf die Zahlung mit der Kreditkarte verlassen. Selbst im Internet haben die Shops schon die Vorzüge der Kreditkarte erkannt. So bieten viele Internetshops an, ganz bequem mit der Kreditkarte zu zahlen.
Kreditkarten werden im Fall der Visa und Mastercard von Banken in Zusammenarbeit mit Kreditorganisationen ausgegeben. Diners und Amercian Express Karten werden direkt von der Kreditkartengesellschaft ausgegeben. Die vier genannten Gesellschaften teilen sich nahezu den europäischen Kreditkartenmarkt. Der Name Kreditkarte wird international durchgehend einheitlich verwendet. Der Name kommt davon, dass dem Karteninhaber durch die Nutzung ein Kreditrahmen gewährt wird. International am stärksten akzeptiert sind die VISA und die Mastercard. Beide Kartentypen haben zusammen 400.000 Akzeptanzstellen in Deutschland und etwa 50.000 Bargeldautomaten bzw. weltweit 23 Mio. Akzeptanzstellen und 800.000 Bankautomaten (ATM). Die Kartendaten bestehen aus dem Namen des Kreditkarteninhabers, der meist 16-stelligen Kreditkartennummer, dem Verfallsdatum, der Prüfziffer, der Kartenprüfnummer und des Pins. Das die Kreditkarte akzeptierende Vertragsunternehmen erhält den Betrag vom Kreditkartenunternehmen unter Abzug eines Disagios.
Die Kartentransaktionen werden i.d.R. einmal monatlich in Rechnung gestellt, mit der Option, den gesamten Rechnungsbetrag glattzustellen oder in flexiblen monatlichen Raten Rückzahlung zu leis-ten. Die Nutzung im Inland ist generell kostenlos (wird sogar teilweise mit Prämien versehen), die Nutzung im Ausland ist hingegen meist kostenpflichtig. Voraussetzung zum Erhalt einer Kreditkarte ist eine ausreichende Bonität, die häufig in Form regelmäßiger Zahlungseingänge nachgewiesen werden muss.