OnTV24.de

tägliche Infos aus der Welt der Finanzen

Browsing Posts published in November, 2010

Die wirtschaftliche Krise, die auf uns allen in den letzten Jahren zugestoßen ist, hat sichtbare Spuren hinter gelassen. Die Banken haben eine kritische Periode überwinden müssen – eine Periode, in der es viele Kreditausfälle gegeben hat und in der viele Kreditinstitutionen bankrott gegangen sind. Was den Verlust, den die Banken erlitten haben, anbelangt, muss auch der Mangel an Vertrauen gegenüber Banken dazu gezählt werden.
Es wurde statistisch bewiesen, dass die meisten Personen, die einen Kredit benötigen, sich den Banken lieber nicht wenden. Stattdessen werden die Privatkreditgeber bevorzugt. Das Phänomen nimmt in Deutschland sehr großen Aufschwung – viele Personen nehmen Kredite von Privatpersonen, da sie dieses System, das auch von Mensch zu Mensch genannt wird, als vorteilhafter empfinden.
Der größte Vorteil wäre wahrscheinlich die Tatsache, dass sich der Kreditnehmer und der Kreditgeber mit Bürokratisches nicht mehr komplizieren müssen. Antrag, Vertrag, allerlei Dokumente, die man unterschreiben muss – alles verschwindet im Falle eines Privatkredits. Die wichtigsten Faktoren sind aber die niedrigeren Zinsen. Bei einem Privatkredit gibt es keine Bearbeitungsgebühren und Abschlusskosten, die bei jeder Bank immer bestehen. Folglich ist der jährliche Zinssatz viel kleiner als bei den Banken. Und man darf außerdem nicht vergessen, dass das Motto der privaten Kreditgeber „Wie viel sind Sie bereit zu zahlen…?`“ ist.
Da kann man sich nur noch fragen, ob die Banken Maßnahmen treffen werden, um mehrere Kunden gewinnen zu können.

Kreditkarten

34 comments

Eine Kreditkarte ist ein international anerkanntes bargeldloses Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen. Diesen Vorteil haben schon viele Menschen erkannt, so dass sie sich auf die Zahlung mit der Kreditkarte verlassen. Selbst im Internet haben die Shops schon die Vorzüge der Kreditkarte erkannt. So bieten viele Internetshops an, ganz bequem mit der Kreditkarte zu zahlen.
Kreditkarten werden im Fall der Visa und Mastercard von Banken in Zusammenarbeit mit Kreditorganisationen ausgegeben. Diners und Amercian Express Karten werden direkt von der Kreditkartengesellschaft ausgegeben. Die vier genannten Gesellschaften teilen sich nahezu den europäischen Kreditkartenmarkt. Der Name Kreditkarte wird international durchgehend einheitlich verwendet. Der Name kommt davon, dass dem Karteninhaber durch die Nutzung ein Kreditrahmen gewährt wird. International am stärksten akzeptiert sind die VISA und die Mastercard. Beide Kartentypen haben zusammen 400.000 Akzeptanzstellen in Deutschland und etwa 50.000 Bargeldautomaten bzw. weltweit 23 Mio. Akzeptanzstellen und 800.000 Bankautomaten (ATM). Die Kartendaten bestehen aus dem Namen des Kreditkarteninhabers, der meist 16-stelligen Kreditkartennummer, dem Verfallsdatum, der Prüfziffer, der Kartenprüfnummer und des Pins. Das die Kreditkarte akzeptierende Vertragsunternehmen erhält den Betrag vom Kreditkartenunternehmen unter Abzug eines Disagios.
Die Kartentransaktionen werden i.d.R. einmal monatlich in Rechnung gestellt, mit der Option, den gesamten Rechnungsbetrag glattzustellen oder in flexiblen monatlichen Raten Rückzahlung zu leis-ten. Die Nutzung im Inland ist generell kostenlos (wird sogar teilweise mit Prämien versehen), die Nutzung im Ausland ist hingegen meist kostenpflichtig. Voraussetzung zum Erhalt einer Kreditkarte ist eine ausreichende Bonität, die häufig in Form regelmäßiger Zahlungseingänge nachgewiesen werden muss.

Die Handwerkskammer Konstanz bietet ab sofort die Broschüre „Der professionelle Weg zum Kredit“ und die dazugehörige CD-ROM an, die von den betriebswirtschaftlichen Beratern der Handelskammer entwickelt wurdem, um mit diesem Werkzeug den Prozess der Kreditbeschaffung zu verbessern. Im Bereich Handwerk werden die meisten Kredite entweder bei Sparkassen oder bei Volksbanken / Raiffeisenbanken aufgenommen: Mehr als 90 Prozent der Finanzierungen im Bereich Handwerk erfolgen auf diesen Wegen. Die Publikation erscheint aus diesem Grund in Zusammenarbeit mit Sparkassen und den Volks- und Raiffeisenbanken.

Die CD-ROM bietet elektronische Arbeitshilfe, die Benutzern das Erhalten eines Kredites erleichtern soll. Die verschiedensten Finanzierungsmöglichkeiten werden präsentiert, sowie verschiedene Arten, Zugang zu solchen Finanzierungsmöglichkeiten zu erhalten, Kapitalengpäße zu überbrücken und das wachstum zu beschleunigen. Die elektronischen Planungsinstrumente bieten auch Existenzgründern sowie Betriebsübernehmern ein wertvolles Werkzeug, welches das Leben um einiges erleichtern soll und dafür sorgen muß, das künftig Kredit zu besseren Konditionen aufgenommejn werden können. Der Entscheidungsprozess der Hausbank kann so wesentlich verkürzt werden, was bedeutet das die Kredite viel schneller für Existenzgründer und Betriebsübernehmer zugänglich werden.

Die Broschüre „Der profesionelle Weg zum Kredit“ stellt mit seiner hervorragenden Dokumentation ein wichtiges Instrument in der Vorbereitung auf das Kundengespräch zur Anforderung eines Kredites zur Verfügung, welches jedem Kreditnehmer den Weg erleichtern und beschleunigen sollte, seine Finanzierung zu erhalten.

Es mag einigen schon ein wenig komisch erscheinen, aber scheinbar beunruhigt es den Großteil der deutschen Verbraucher nicht besonders, wenn ihr Konto im Dispo steht. Die Überziehungszinsen sind aber mit 17 Prozent oder mehr besonders hoch und deshalb könnte es unter Umständen für bestimmte Verbraucher eher von Vorteil sein, sich einen Kredit anzulegen und dafür nur wenige Prozent Zinsen zu bezahlen, anstatt andauernd das Konto zu überziehen und einen viel teureren Kredit bezahlen zu müßen. Es soll jedoch darauf aufmerksam gemacht werden, das immer allem anderen voran, Vorsicht geboten ist. Das Geschäft mit Krediten lockt nicht nur spezialisierte Betrüger an, sondern auch die Banken selbst haben natürlich in erster Linie ihr eigenes Geschäft im Visier. Deshalb sollte der Vertrag gründlich geprüft und geklät werden. Es gilt Abstand zu nehmen von Menschen, die für ihren Kredit mit solchen “Angeboten” wie “ohne Bonitätsprüfung” oder “ohne Schufa” werben. Dies sind fast ohne jegliche Ausnahme Betrüger, die auf das schnelle Geld unvorsichtiger Menschen aus sind.

Geldinstitute kommen derzeit recht leicht und sehr günstig an Geld – dies bekommen die meisten Kunden aber in den meisten Fällen nicht mit. Es lohnt sich wirklich, so viele Angebote für Kredite wie nur möglich zu vergleichen, damit auch ein passendes und vorteilhaftes Angebot für die persönlichen Vorstellungen ausgewählt erden kann.