In den letzten Wochen hatte die Targobank den Zins für das Festgeld angehoben. Nun wurde der Zins aber wieder gesenkt. Damit passt die Targobank ihren Zins wieder an die Marktbedingungen an. Je nach der Laufzeit gab es verschiedene Änderungen bei dem Zins.

Zum Beispiel im Fall des Kredites über 6 Jahre, ging der Zinssatz auf 2,85 Prozent nach unten. Damit gingen 0,10 Prozentpunkte verloren. Bei einer geringeren Laufzeit, also von vier oder fünf Jahren, ist der Zins für das Festgeld der Targobank nur um 0,05 Prozentpunkte gesunken.

Damit ist der Zins der Targobank nun wieder gefallen und die Konditionen sind etwas ungünstiger geworden. Vor allem bei den Anlagen die bislang sehr interessant für Sparer waren, gibt es jetzt etwas weniger zu profitieren. Durch die ständig sinkenden Zinsen bei der Targobank gingen in diesem Monat die Zinsen bei den Anlagen mit einer Laufzeit von über 2 Jahren um etwa 0,30 Prozentpunkte im Durchschnitt nach unten.

Allerdings sind die Zinsen bei einer Laufzeit zwischen 30 un 89 Tage in diesem Monat um 0,25 Prozent gestiegen. Damit passt die Targobank ihre Produkte an den Markt an. Durch die etwas besseren Zinsen in den vorigen Monaten konnte sie mehrere Kunden anziehen aber nun muss die Bank wieder realistisch sein. Selbst wenn für die Kunden die Änderungen nicht sehr bedeutend sind, kann die Bank damit viel Geld sparen, was gerade in diesen Zeiten der Unstabilität wichtig ist.

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Zins der Targobank in den nächsten Monaten entwickelt, der jetzige Trend zeigt aber auf einen abstieg.