W&W, der Versicherungs- und Finanzkonzern, hat vor kurzem die Allianz Dresdner Bauspar AG gekauft. Dies war vorher eine Tochtergesellschaft der Commerzbank. Nun wird sie aber von W&W verwaltet. Mehrere Details sind im Moment noch nicht bekannt, denn werde der Versicherungs- und Finanzkonzern W&W noch die Allianz Dresdner Bauspar AG gaben Angaben zu dem Kaufpreis. Das Institut ist darauf spezialisiert Bausparen spezialisiert.

Der Preis für die Übernahme der Allianz Dresdner Bauspar AG ist nicht bekannt. Finanzexperten schätzen den Preis aber auf etwa 121,2 Millionen Euro ein. Seit einigen Monaten schon verhandeln W&W und Commerzbank über eine mögliche Übernahme und nun ist die Transaktion geglückt. Damit findet die Allianz Dresdner Bauspar AG einen neuen Besitzer.

Die Commerzbank und die Wüstenrot Bausparkasse gehen damit eine neue Zusammenarbeit ein. Damit sollen sie im Bereich Bausparen neue Produkte auf den Markt bringen und mit der Allianz Gruppe weiter arbeiten. Wüstenrot soll weiterhin exklusiv die Bausparverträge vertreiben. Die Bausparkasse kann damit durch ihre Kooperation die Vertriebsmöglichkeiten erweitern. Die Produkte werden nun über 1200 Commerzbank Filialen angeboten.

Die EU Kommission hatte einen Verkauf der Bauspartochter Allianz Dresdner veranlasst und die Commerzbank ist dem gefolgt. Da die Commerzbank Unterstützung von dem Bund bekommen hatte um es durch die Finanzkrise zu schaffen, musste sie mehrere ihrer Geschäfte verkaufen und sich auflösen. Insgesamt gab der Sonderfonds der Bundesregierung 18,2 Milliarden an die Commerzbank. Bis Ende 2011 müssen die Geschäfte der Commerzbank dafür verkauft werden, wie die Kommission beansprucht hat. Zum Beispiel muss noch Eurohypo verkauft werden, aber dafür ist bis Ende 2014 Zeit.

Durch die Übernahme werden nun neue Produkte für die Verbraucher hinzukommen, aber was genau das sein wird und wie das alles verschieden sein wird, bleibt noch offen. Über das Schicksal der Mitarbeiter der Allianz Dresdner Bauspar AG ist auch nichts bekannt. Ob einige entlassen werden oder ob es eine Umstrukturierung geben wird, wird man erst in Zukunft erfahren.

Die Übernahme ist für die Allianz Dresdner Bauspar AG aber ine Gelegenheit zu wachsen und sich zu entwickeln. Damit ist die Zukunft offen, selbst wenn der aktuelle Markt immer noch schwierig ist.