OnTV24.de

tägliche Infos aus der Welt der Finanzen

Browsing Posts published in April, 2010

Wer sich in seinem Garten einen Ort der Entspannung erschaffen möchte, sollte sich nach einem entsprechenden Gartenhaus, das preiswert und sicher ist umschauen.
Gartenhäuser können nämlich sowohl preiswert als auch sicher sein. Zudem werten sie den Garten und die Lebensqualität erheblich auf. Mit einem Gartenhaus ist Ihr Platz im Garten gesichert – egal bei welchem Wetter. Sollten Sie darüber hinaus noch eine Terrasse oder ein Carport besitzen, ist Ihr Garten schon fast wie ein zweites Zuhause.

Gartenhäuser – preiswert online
Wer ein preiswertes Gartenhaus erwerben möchte, sollte sich im Vorfeld im Internet informieren und eine Vorauswahl treffen.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl des Gartenhauses sind, die Qualität und die Verarbeitung des Holzes, das mitgelieferte Zubehör und die notwendige Aufbauanleitung. Außerdem sind die Lieferbedingungen ein wichtiger Vertragsbestandteil, denn lange Lieferfristen und überhöhte Versandgebühren können unangenehme Überraschungen bereithalten.

Gartenhäuser – preiswert und qualitativ hochwertig
Die heutige Generation von Gartenhäusern ist besonders, da sie besonders schnell und einfach aufzubauen sind ohne dass die Qualität darunter leidet. Hierbei spielt auch die Wandstärke oder Größe der Gartenhäuser keine Rolle. Bei guten Onlineshops sind Qualität und Handhabbarkeit oberstes Gebot, auch Abstriche in Sachen Funktionalität oder Sicherheitsausstattung werden nicht akzeptiert, denn Qualität muss nicht teuer sein und Kontrolle ist immer wichtig. Das Holz von hochwertigen Gartenhäusern sollte daher grundsätzlich mit einer Kesseldruckimprägnierung gegen Umwelteinflüsse geschützt sein, Fenster mit einbruchsicherem Glas und die Türen mit soliden Beschlägen bestückt werden.

Gartenhäuser auf Kredit

Beim Hausbau ist es ja durchaus üblich einen Kredit aufzunehmen. Aber bei einer Investition wie beispielsweise ein Gartenhaus wird keine Baufinanzierung vorgenommen. Banken vergeben dafür äußerst selten Kredite, da ein Gartenhaus für die Kreditinstitute keine ausreichende Sicherheit darstellt. Aus diesem Grund bleibt dann oft nur eine Möglichkeit – der Kredit von Privatpersonen. In solchen Fällen leiht man sich am besten sein Geld von Freunden oder Familienmitgliedern. Sollte dies jedoch nicht möglich sein, bleibt immer noch eine Alternative: Kredite von Privat, wie man sie im Internet auf den Online-Kreditbörsen findet. Hier findet man in der Regel das passende Angebot, aber ohne unnötige Bürokratie und trotzdem mit der entsprechenden Sicherheit für beide Seiten.
Fazit
Es ist also durchaus möglich gute Gartenhäuser preiswert erwerben. Man sollte dabei vor allem immer auf das Holz, die Qualität der Verarbeitung und den Service achten. Nicht zu vernachlässigen sind ebenso die Vertragsbestandteile wie Lieferfrist und Lieferbedingungen.

Preise vergleichen lohnt sich im Internet doppelt! Denn hier sind die Preise nicht nur günstiger als im Ladengeschäft, sondern auch zahlreicher. Genau auf dieser Erkenntnis beruht das Konzept von Sparwelt.de: Es werden täglich Preise verglichen, Testberichte gelesen, Kundenmeinungen analysiert und dem Leser präsentiert. So entsteht eine ganze Welt des Sparens auf nur einer Webseite.

Jeden Tag gibt es neue Schnäppchen, Rabatte und Gutscheine zu entdecken. Egal ob günstige Spielkonsole, MP3-Player, Zeitungs-Abo, kostenlose Kinokarten für Kino-Previews, günstiges Notebook oder Kochtopf – bei Sparwelt.de ist alles dabei, was gut und günstig ist.

Die Regeln für ein Schnäppchen sind dabei ziemlich klar: Der Preis für ein Produkt muss mindestens 10 Prozent unter dem besten Internetpreis liegen, und das Schnäppchen muss bei Testberichten und bei Käufern des Produktes als „gut“ beurteilt werden.

Leser von Sparwelt.de sparen bei der Online-Bestellung nicht nur Geld und schonen ihre Finanzen, sondern sie zahlen zusätzlich keinen Cent für den Service, den ihn Sparwelt.de bietet. Nur wenn ein Schnäppchenjäger zuschlägt und bestellt, verdient Sparwelt anteilig am erzielten Verkaufspreis.

Um die Welt des Sparens rund zu machen, gibt es neben den Schnäppchen mit maximalem Sparfaktor noch eine umfangreiche Gutscheindatenbank, Produktproben und sich täglich aktualisierende Übersichten zu den Themen: Liveshopping, Clubshopping und Groupon-Gutscheinen.

Besonders die Gutscheindatenbank dient dabei häufig als Schnäppchen-Macher, denn oft werden Schnäppchen erst durch besonders attraktive Gutscheine möglich. Gerade Neukunden werden bei Online Shops reich beschenkt, Gutscheine ohne Mindestbestellwert, Geschenke und satte Rabatte sind meist eher Regel als Ausnahme.

Und falls die Finanzlage, trotz der Nutzung von Rabatten und Gutscheinen, mal schiefliegt, gibt es auch allerlei Gratis-Angebote und Kostenloses beim Sparwelt.de Schnäppchen-Portal zu ergattern. Besonders beliebt sind die Gratisproben. Gratisproben sind kostenlose Produktproben, die von den Herstellern zu Werbezwecken bereitgestellt werden. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei Sparwelt.de vorbeizuschauen. So spart man heute!

Ein neuer Ratgeber für Sparer wurde vor kurzem veröffentlicht. Dieser Ratgeber ist aber für die gedacht, die kleine Beträge anlegen wollen, aber doch eine gute Rendite dafür erzielen wollen. Für ein gutes Sparergebnis, können sie nun den neuen Ratgeber lesen. Damit bekommen sie die nötigen Tipps um etwas aus ihrem Geld zu machen und mehr Geld zu verdienen. Der Ratgeber wurde von der Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen veröffentlicht.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen hat einen neuen Ratgeber für die veröffentlicht, die kleine Beträge sparen wollen. Für die Anlagen wurde die Tipps Serie der Verbraucherzentrale unter dem Namen „Kleine Beträge clever anlegen“ veröffentlicht. Es geht um die Sparer die Kleinstbeträge anlegen wollen.

Die Hinweise in dem Ratgeber sollen leicht verständlich sein, damit die Verbraucher problemlos ihre kleinen Beträge anlegen können. Dabei sollen sie von Sicherheit und von hohen Zinsen profitieren. Dazu sollen sie vermeiden Risiken einzugehen und keine Zeit mit überlegen verlieren. Die Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen hat ein komplettes Packet für die Sparer mit kleinen Beträgen zusammengestellt.

Unter anderem werden in dem Buch der Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen verschiedene Tricks und Fallen vorgestellt, die die Kreditinstitut nutzen um die Verbraucher auszutricksen um sie um ihr Geld zu bringen.

Es werden bestimme Anlagevarianten vorgestellt und dabei werden Dinge beschrieben wie Risiken der Anlage, Chancen aber auch Nebenkosten und Prozeduren. Damit sind die Anleger informiert und können ihr Geld direkt anlegen. Es werden Fragen vorgestellt und Infografiken gezeigt, damit die Leser sofort verstehen worum es geht. Das einfache System ermöglich eine komplette Informierung und intelligente Schlussfolgerungen.

Das Buch der Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen „Kleine Beträge clever anlegen“ kann man für weniger als 8 Euro bestellen. Fraglich ist ob man die 8 Euro durch Anlagen mit Kleinstbeträgen wieder zurück gewinnen kann, aber bei Anlagen ist mehr wichtig als nur wie viel Geld man dabei verdient. Wichtig in diesem Fall ist, dass man gut informiert ist und dass man einen guten Entschluss trifft, was die Sicherheit des Geldes angeht. Dabei hilft die Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen mit dem Buch „Kleine Beträge clever anlegen“.

Allgemein sollte man versuchen bei der Anlage erst verschiedene Angebote abzuwägen und das beste zu suchen, aber ohne Informationen geht das nicht, Gefährlich ist auch, dass die Finanzinstitute die Verbraucher oft austricksen und ihnen Anlagen andrehen, die kaum Rendite bringen oder die sogar einen Verlust mit sich bringen. Deshalb ist es wichtig sich das Buch der Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen zu bestellen.

Aber auch auf der Ausgabenseite gibt es viel Sparpotential. Wenn Sie mal überlegen, an welchen Stellen Sie am einfachsten Geld sparen könnten, dann fallen Ihnen wahrscheinlich auch als einen der ersten Punkte Restaurantbesuche ein. Eine Restaurant Suche nach der besten Gaststätte kann ihnen helfen viel Geld zu sparen und trotzdem kulinarisch auf Ihre Kosten zu kommen. Für viele Restaurants gibt es auch Gutscheine online. Aus persönlichen Erfahrungen hab ich gelernt dass man dadurch im Monat locker 50 € sparen kann.

W&W, der Versicherungs- und Finanzkonzern, hat vor kurzem die Allianz Dresdner Bauspar AG gekauft. Dies war vorher eine Tochtergesellschaft der Commerzbank. Nun wird sie aber von W&W verwaltet. Mehrere Details sind im Moment noch nicht bekannt, denn werde der Versicherungs- und Finanzkonzern W&W noch die Allianz Dresdner Bauspar AG gaben Angaben zu dem Kaufpreis. Das Institut ist darauf spezialisiert Bausparen spezialisiert.

Der Preis für die Übernahme der Allianz Dresdner Bauspar AG ist nicht bekannt. Finanzexperten schätzen den Preis aber auf etwa 121,2 Millionen Euro ein. Seit einigen Monaten schon verhandeln W&W und Commerzbank über eine mögliche Übernahme und nun ist die Transaktion geglückt. Damit findet die Allianz Dresdner Bauspar AG einen neuen Besitzer.

Die Commerzbank und die Wüstenrot Bausparkasse gehen damit eine neue Zusammenarbeit ein. Damit sollen sie im Bereich Bausparen neue Produkte auf den Markt bringen und mit der Allianz Gruppe weiter arbeiten. Wüstenrot soll weiterhin exklusiv die Bausparverträge vertreiben. Die Bausparkasse kann damit durch ihre Kooperation die Vertriebsmöglichkeiten erweitern. Die Produkte werden nun über 1200 Commerzbank Filialen angeboten.

Die EU Kommission hatte einen Verkauf der Bauspartochter Allianz Dresdner veranlasst und die Commerzbank ist dem gefolgt. Da die Commerzbank Unterstützung von dem Bund bekommen hatte um es durch die Finanzkrise zu schaffen, musste sie mehrere ihrer Geschäfte verkaufen und sich auflösen. Insgesamt gab der Sonderfonds der Bundesregierung 18,2 Milliarden an die Commerzbank. Bis Ende 2011 müssen die Geschäfte der Commerzbank dafür verkauft werden, wie die Kommission beansprucht hat. Zum Beispiel muss noch Eurohypo verkauft werden, aber dafür ist bis Ende 2014 Zeit.

Durch die Übernahme werden nun neue Produkte für die Verbraucher hinzukommen, aber was genau das sein wird und wie das alles verschieden sein wird, bleibt noch offen. Über das Schicksal der Mitarbeiter der Allianz Dresdner Bauspar AG ist auch nichts bekannt. Ob einige entlassen werden oder ob es eine Umstrukturierung geben wird, wird man erst in Zukunft erfahren.

Die Übernahme ist für die Allianz Dresdner Bauspar AG aber ine Gelegenheit zu wachsen und sich zu entwickeln. Damit ist die Zukunft offen, selbst wenn der aktuelle Markt immer noch schwierig ist.

Eine Studie zeigt, dass die Verbraucher in Deutschland über mehr Mittel verfügen als in letzter Zeit. Seit 2006 ging es ihnen nicht mehr so gut. Die Studie von Credit Plus zeigt dies.

Die Studie von Credit Plus Bank die von dem Marktforschungsinstitut IPSOS durchgeführt wurde, bezieht sich auf Mittel für kurzfristige Anschaffungen. Diese sind seit etwa 2006 nicht mehr so gut gewesen. Etwa 64 Prozent der Befragten verfügen über wenigstens 1,250 Euro. Etwa 30 Prozent der Bundesbürger haben aber keine Absicht Geld auszugeben, selbst wenn sie es sich problemlos leisten können.

Bei den Menschen die in der nahen Zukunft Anschaffungen geplant haben, sind Möbel am meistbegehrtesten. Etwa 19 Prozent der Befragten sagten, dass sie Möbel kaufen wollen. Es gibt aber auch Unterschiede zwischen Männern und Frauen, was diese Pläne angeht, zeigt die Studie der Credit Plus Bank. Männer wollen Möbel für das Schlafzimmer beschaffen, während Frauen eher Möbel für das Wohnzimmer bestellen wollen. Umso mehr Menschen in einer Wohnung, um sehr größer ist der Kaufwunsch, zeigt die Studie. Wenn nur eine Person alleine lebt, liegt die Kaufabsicht bei etwa 13 Prozent, wenn wenigstens fünf Personen zusammen leben liegt die Kaufabsicht bei etwa 24 Prozent.

Die Studie der Stuttgarter Bank zeigt auch, dass die Finanzkrise und die schwierige Wirtschaftlage kaum einen Einfluss auf die Verbraucher hatte. Diese sind weiterhin genau so Kaufgierig, wie vor einigen Jahren. Genauso viele Frauen wie im letzten Jahr erklärten, dass sie sehr gern Geld ausgeben. Etwa 61 Prozent der Frauen haben dies zugegeben. Vor einem Jahr waren es nur 54 Prozent der Männer die gern Geld ausgegeben haben, aber jetzt erklärten 62 Prozent der Befragten, dass sie gern Geld ausgeben. Dies deutet darauf hin, dass die schwierige Wirtschaftlage die Menschen dazu verleitet weniger Wert auf das Geld zu legen und dass sie ihren Frust gern durch Einkaufen beruhigen.

Insgesamt erwarten fast 70 Prozent der Bundesbürger, dass sich ihre Lebenslage in der Zukunft gut entwickelt und dass sie noch mehr Geld als bis jetzt ausgeben können. Vor allem junge Menschen sind optimistisch. In der Altersgruppe 14 bis 21 Jahre erwarten etwa 84 Prozent, dass sie in der Zukunft mehr Geld ausgeben wollen. Allerdings hat dieser Optimismus nichts mit Wirtschaftswachstum zu tun, da die Minderjährigen nicht in der Lage sind die Wirtschaftentwicklung zu bewerten.

Aber Geld allein ist nicht alles. Glück kann man nicht kaufen. Eine glückliche Partnerschaft ist für viele noch wertvoller als alles Geld. Wer noch Single ist, sollte sich das mal ansehen: Vergleich Kontaktanzeigen-Seiten