Eine neue Studie zeigt, dass die Kunden der deutschen Banken keine richtige Beziehung mit ihren Banken haben. Das Problem wurde schon in der Vergangenheit angedeutet. Die Bankkunden in Deutschland sind nicht zufrieden mit den Banken und obwohl es eine Beziehung geben sollte, die auf Vertrauen beruht, ist diese Verbindung nicht existent. Im Bereich der Finanzen ist das von großer Bedeutung, da die Banken praktisch ihre Geschäfte auf Vertrauen vermarkten.

Die Studie wurde von Gallup Deutschland durchgeführt. In der Studie wurden fast 4.000 Kunden befragt, die die Dienstleistungen einer Sparkasse, Genossenschaftsbank oder einer privaten Bank nutzen. Die Antworten der Befragten zeigen, dass die Kunden mit den Banken nicht verbunden sind und dass sie auch keine echten Unterschiede zwischen den einzelnen Instituten sehen.

Nur etwa 14 Prozent der Befragten haben gesagt, dass sie sich mit ihrer Bank oder Sparkasse verbunden fühlen. Die Genossenschaftsbanken scheinen eine bessere Beziehung zu ihren Kunden zu pflegen, da 19 Prozent der Kunden dieser Banken erklärten, dass sie sich mit ihrer Bank verbunden fühlen. Bei den anderen Banken waren viel weniger dieser Meinung. Nur 13 Prozent der Sparkassenkunden sagten, dass sie mit ihrer Bank verbunden und nur 11 Prozent der Privatbanken sagten dies.

Etwa ein Fünftel der Befragten erklärten, dass sie Vertrauen in ihre Banken haben und dass sie daran glauben, dass die Mitarbeiter der Filialen mit denen sie zu tun haben fehlerfrei arbeiten. Etwa 26 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Kreditinstitute Zusicherungen nicht einhalten.

Die Studie zeigt, dass etwa 66 Prozent der Deutschen in dem letzten halben Jahr eine Bankfiliale besucht haben. Weniger als die Hälfte, also 42 Prozent der Befragten, sagten dass sie monatlich in eine Bankfiliale gehen.

Während die Beziehung zwischen den Banken und ihren Kunden eher kalt ist, sind die meisten der Befragten der Meinung, dass es kein Problem wäre die Bank zu wechseln. Nur etwa 27 Prozent der Befragten waren der Ansicht, dass es kompliziert ist die Bank zu wechseln.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Banken mehr ihre bestehenden Kunden pflegen sollten und eine echte Beziehung mit ihnen aufbauen sollten. Damit können sie ihr Geschäft verbessern und die Zahl ihrer Kunden stabilisieren. Die meisten Kunden sind der Ansicht, dass zwischen den Banken kein echter Unterschied besteht, so dass eine echte Beziehung gerade diesen Unterschied machen kann.

Dazu stellte die Gallup Studie fest, dass die zufriedenen Bankkunden ihre Bank auch anderen, wie zum Beispiel Freunden weiter empfehlen.